Spielerportät: Marc Stoffel


Obwohl er gerade mal Volljährig ist, hat er schon mehr Titel gewonnen als viele andere Tischfussballer in ihrer gesamten Karriere jemals erreichen. Marc Stoffel ist amtierender Juniorenweltmeister mit den deutschen Juniorennationalteam sowie mit dem Bad Bramstedter Nico Wohlgemuth im Junioren Doppel. Der Werdegang des gebürtigen Rheinland-Pfälzer liest sich dabei makellos. Seine Kariere begann dabei „recht spät“, wie der 18-Jährige selber sagt. Weihnachten 2010 mit einem Tisch, auf dem er immer nur abgezogen wurde. Das hat er nicht lange auf sich sitzen lassen. Schon 2012 qualifiziert er sich das erste Mal für die Deutschen Juniorenmeisterschaften. Wird 2013 3. Im Doppel, 2014 2. Im Doppel, 2015 1. Im Einzel und 2016 1. Im Doppel. 2012-14 wird er zudem Landesmeister im Juniorendoppel in Rheinland-Pfalz, gewinnt auch 2014 in Frankreich im Einzel und Doppel. Aktuell ist es jetzt sogar amtierender Deutscher Mannschaftsmeister mit dem TFBS Koblenz. Erstmals nicht mehr mit den Junioren. Der Torwart hat seinen ersten Tisch längst ausgetauscht. Hat erst einen Ullrich Sport und dann einen Leonhart, der aktuell auch sein Lieblingstisch ist. Selbst ein französischer Bonzini kam vor zwei Jahren noch dazu. Obwohl der Pullshot-Schütze auch in den Einzelwettbewerben brilliert, geht er in den Mannschaftswettbewerben noch mehr auf. Das Beste am Tischfussball ist für ihn die Zusammengehörigkeit und der Teamspirit. Ohne eine richtige Mannschaft ist er nur halb so gut, sie fängt einen auf, wenn es mal schlecht läuft und hat die Macht einen zum Sieg zu pushen. Mannschaftskollegen und Freunde machen einen erst so richtig stark, das ist der größte Erfolg den man haben kann. Wir wünschen Marc viel Erfolg für die WM in Hamburg!



Hier spricht Marc mit uns im 5-Fragen-Kurzinterview über die Weltmeisterschaft, seine Erwartungen und Ziele.

5 Fragen an: Marc Stoffel

  • Frage 1: Was bedeutet es für dich bei der nächsten Weltmeisterschaft in deinem Heimatland dabei zu sein?
  • Frage 2: Wie hart war der Weg bis zur Qualifikation für dich?
  • Frage 3: Für welche Disziplinen bist du qualifiziert und (falls für das Doppel) mit wem spielst du und warum (was zeichnet euer Spiel aus, warum tretet ihr gern zusammen an)?
  • Frage 4: Auf welche Gegner freust du dich am meisten und vor welchen hast du den größten Respekt?
  • Frage 5: Welches Ziel hast du dir für die Weltmeisterschaft in Hamburg gesetzt?
Sehr viel. Man spielt viele Turniere und jedes Turnier ist ein Erlebnis, aber die WM übertrifft alles. Man vertritt sein Land und es ist eine Ehre für mich in der Nationalmannschaft mitspielen zu dürfen.
Da ich ja Titelverteidiger bin, war ich ja schon für das Doppelt qualifiziert und brauchte mich nicht so unter Druck zu setzen. Für die anderen Sachen habe ich mich durch verschiedene Turniere qualifiziert.
Ich habe mich für Junioren Einzel qualifiziert, worüber ich mich sehr gefreut habe. Dann noch Junioren Doppel,  Speedball- und Classic Doppel. Alle Doppel Disziplinen spiele ich mit Nico Wohlgemut. Wir ergänzen uns sehr gut. Wir verstehen uns ohne Worte und können uns aufeinander verlassen. Trotz Anspannung, bleiben wir gemeinsam ruhig und kämpfen bis zum Schluss.
Respekt sollte man vor jedem Spieler haben! Freuen tue ich mich auf jeden. Es sind super Spieler am Start und man kann sich mit ihnen messen.
Unseren Titel erfolgreich zu verteidigen. (Sowohl im Doppel als auch den Mannschaftstitel) Mit der Mannschaft auf dem Treppchen stehen, das Spiel der Spiele machen für meine Mannschaft, meinen Partner und für mich alleine, Kurz gesagt Gewinnen!