Spielerporträt: Maura Porrmann


An ihr kommt derzeit kaum jemand vorbei. Maura Porrmann hat sich  durch eine Vielzahl von Erfolgen auf Platz 1 der Weltrangliste im Damen-Einzel gespielt. Insgesamt ist die 26-jährige Hamburgerin 11 Mal bei nationalen und internationalen Wettbewerben an 4 unterschiedlichen Tischen als Siegerin vom Platz gegangen. Dabei kann die Pin-Shot-Schützin sowohl im Sturm als auch im Tor gleichgut spielen. Wie flexibel sie ist, zeigen auch ihre größten Erfolge: Hamburger Landesmeisterin auf dem Leonhart und Finalistin  im Einzel beim World Series Turnier auf dem Garlando. Und genau diese Herausforderung mag sie beim Tischfußball am liebsten, jeden Gegner, jeden Spielstil und jeden Tisch anzunehmen und trotzdem bei sich selbst zu bleiben. Ihren unglaublichen Siegeswillen zieht Maura aus dem ersten Spiel, das sie jemals gegen nominell deutlich bessere Spieler in Hamburg gewonnen hat. Damit war für sie klar: Beim Kickern ist alles möglich! Generell ist Tischfußball Mauras große Leidenschaft, durch die sie viel gelernt hat und vor allem viele Freunde und Gleichgesinnte auf der ganzen Welt gefunden hat. Einziger Nachteil: Tischfußball macht süchtig! Wir wünschen Maura viel Erfolg für die WM in Hamburg!



Hier spricht Maura mit uns im 5-Fragen-Kurzinterview über die Weltmeisterschaft, ihre Erwartungen und Ziele.

5 Fragen an: Maura Porrmann

  • Frage 1: Was bedeutet es für dich bei der nächsten Weltmeisterschaft in deinem Heimatland dabei zu sein?
  • Frage 2: Wie hart war der Weg bis zur Qualifikation für dich?
  • Frage 3: Für welche Disziplinen bist du qualifiziert und (falls für das Doppel) mit wem spielst du und warum (was zeichnet euer Spiel aus, warum tretet ihr gern zusammen an)?
  • Frage 4: Auf welche Gegner freust du dich am meisten und vor welchen hast du den größten Respekt?
  • Frage 5: Welches Ziel hast du dir für die Weltmeisterschaft in Hamburg gesetzt?
Es ist meine erste Weltmeisterschaft. Momentan bin ich ganz schön aufgeregt, wenn ich daran denke…es ist mir eine sehr große Ehre, unser Land dabei vertreten zu dürfen! Und dann findet das Ganze auch noch in Hamburg statt, also nicht nur in meinem Heimatland, sondern auch in meiner Stadt – dort, wo Tischfussball als Sport für mich begann! Das finde ich wunderbar 🙂
Ich habe im vergangenen Jahr sehr viel Zeit und Energie in Training und Turniere gesteckt, war in ganz Deutschland und teilweise auch im Ausland unterwegs. Das hat mir letztlich meine Einzel-Qualifikation ermöglicht.
Ich bin für das Einzel qualifiziert, für das deutsche Nationalteam nominiert und wahrscheinlich qualifiziere ich mich auch noch für das Classic. Das würde ich dann mit Lilly Andres spielen. Unser gemeinsames Spiel zeichnet aus, dass wir die Offensiv- und Defensiv-Entscheidungen des anderen nachvollziehen können, ein sehr ähnliches Spielverständnis haben, uns der selbe Kampfgeist verbindet und wir eine sehr gute Kommunikations-Ebene haben.
Ich freue mich besonders auf Spielerinnen anderer Länder und Kulturen, mit denen ich die Leidenschaft am Tischfussball teile und darauf, mich von ihren Fähigkeiten herausfordern zu lassen.
Ich möchte meine best-mögliche Leistung erbringen, in schwierigen Situationen Ruhe bewahren, einen guten Fokus finden und vor allem wünsche ich mir, dass ich das gesamte Event genießen kann.