Spielerporträt: Oke Harms


Obwohl er in Berlin wohnt und für Hannover 96 kickert, ist Oke Harms in Hamburg ein bekanntes Gesicht. Steht ein großes Turnier an, dann ist auch Oke vor Ort. Nicht zuletzt, weil er so häufig wie möglich die Gelegenheit nutzen will, sich mit seinem Hamburger Doppelpartner Minyoung Bai für die WM einzuspielen. Neben dem offenen Doppel mit Minyoung, hat sich Oke über den 2. Platz bei der Garlando WS qualifiziert. Im Doppel steht der 32-jährige Nationalspieler lieber im Tor und war dort in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich. 2012 wurde er mit dem Nationalteam Vizeweltmeister in Nantes, 2012 und 2015 haben sie bei der Leonhart WCS den Nationencup geholt. Auch auf Vereinsebene sowie in den Einzel- und Doppelwettbewerben hat Oke in den letzten Jahren abgeräumt. Er gewann 2012 die Champions League, 2012-2014 die deutsche Meisterschaft und wurde zusätzlich Zweiter bei der Garlando WS 2016 im Einzel. Der Championsleague Sieg bedeutet Oke dabei sehr viel, denn bei diesem Sieg machte er gefühlt eins der aufregendsten Einzelspiele seines Lebens. Für den Pullshot-Schützen ist eins klar: Tischfussball ist ein richtiger Sport, der mit Dynamik, Spielfreude und Sucht einhergeht. Wir wünschen Oke viel Erfolg für die WM in Hamburg!



Hier spricht Oke mit uns im 5-Fragen-Kurzinterview über die Weltmeisterschaft, seine Erwartungen und Ziele.

5 Fragen an: Oke Harms

  • Frage 1: Was bedeutet es für dich bei der nächsten Weltmeisterschaft in deinem Heimatland dabei zu sein?
  • Frage 2: Wie hart war der Weg bis zur Qualifikation für dich?
  • Frage 3: Für welche Disziplinen bist du qualifiziert und (falls für das Doppel) mit wem spielst du und warum (was zeichnet euer Spiel aus, warum tretet ihr gern zusammen an)?
  • Frage 4: Auf welche Gegner freust du dich am meisten und vor welchen hast du den größten Respekt?
  • Frage 5: Welches Ziel hast du dir für die Weltmeisterschaft in Hamburg gesetzt?
Nach dem 5. Platz 2015 im Offenen Doppel bei der WM in Turin mit Marc Balic möchte ich auch bei der WM in Hamburg im nächsten Jahr wieder vorn mitspielen. Ich freue mich riesig auf das Turnier und bin stolz in den verschiedenen Disziplinen starten zu können.
Die Qualifikation im Einzel konnte ich mir über ein grandioses Turnier auf der Garlando WS in Österreich sichern, mit dieser war nicht zu rechnen. Die guten Einzelergebnisse hätten aber eventuell auch eine Quali über die Einzel-Weltrangliste möglich gemacht. Die Qualifikation im Doppel stellte sich als sehr viel schwerer dar, da es sehr viele Aspiranten auf nur wenige Plätze gibt. Hier konnten wir uns mit einer tollen Leo WS 2016 qualifizieren.
Nationen-Cup, Offenes Einzel, Speedball und Offenes Doppel mit Minyoung Bai. Wir haben bereits das ganze Jahr etliche Turniere zusammen erfolgreich bestritten und konnten auf den verschiedenen Tischen Erfolge erzielen. Wir bereiten uns gemeinsam auf die WM vor und möchten hier vorn mitspielen.
Ich freue mich besonders auf befreundete Gegner aus Dänemark, den USA oder Großbritannien, hier begegnet man sich immer respektvoll und sportsmännisch. Ebenso freue ich mich auf neue Spieler, gegen die ich bisher noch nicht gespielt habe.
Ich möchte gern in allen Disziplinen vorn mitspielen. Ebenso in der Nationalmannschaft werde ich alles für das Team und den Erfolg in Hamburg geben, sodass wir nun nach dem 2. Platz 2012 und dem 3. Platz 2015, endlich die noch fehlende Goldmedaille im Nationencup der Herren erringen können.